Paparazzi „Angela Merkel“

Angela Merkel als Lesbe – unser satirisches Video zum Magazinstart im Sommer 2015, in dem wir unsere „Angela Merkel“ mit Jasmin aus dem STRAIGHT-Team zeigten – rauschte durch die Medienwelt. Hoffentlich auch durch viele Köpfe. Allein auf Twitter wurde der Spot 15 Millionen Mal geklickt und weltweit geteilt.

Leider wissen wir nicht, wie dieses satirische Werk im Kanzleramt ankam, weder Vertreter*innen des Amts noch die dortige Chefin haben von sich hören lassen. Dafür gab es viele Gespräche, Zuschriften und Medienberichte. Das ist ein Grund zur Freude. Natürlich für uns als Magazin, das ist ein sensationeller Start gewesen – aber vor allem verhalfen unsere Angie und unsere Jasmin auch zu weiterer Sichtbarkeit und Selbstverständlichkeit für die Frauenliebe.

 

Warum stand die Bundeskanzlerin als Protagonistin?

Laut der repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov sind die meisten der Befragten für die Gesetzesänderung einer Ehe für alle – und zwar „voll und ganz“. Es ist auch für uns nicht nachvollziehbar, warum diese Unterscheidung zwischen Mann-Frau und Frau-Frau weiterhin beibehalten werden soll. Denn Aussagen, die ein Lebensmodell als minderwertig erachten sind schlichtweg beleidigend und für eine christliche Partei wie die Union doch mehr als fragwürdig. Menschen und Gesellschaften entwickeln sich und offenbar hinkt da diese Partei und unsere Kanzlerin hinterher.

Wie war das Feedback zu dem Video?

Super Feedback, wir sind ganz ballaballa davon gewesen und immer noch  – das ist so verrückt. @Medienheld schrieb zum Beispiel auf Twitter „Wie gute Werbung geht zeigt @Straight”. Und natürlich werten wir es als super Zeichen, dass so viele das Video geteilt und Medien über uns berichtet haben. Das zeigt, dass wir mit dem Spot den Zeitgeist getroffen haben und ein für uns wichtiges Thema sichtbar machen konnten.

SHOWHIDE Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.