Shamilia Lengsfeld mit lesbischen Film

Zwei Frauen und ein Wasserhahn

Shamila Lengsfeld macht Filme mit queeren Protagonist*innen.  Ihr aktueller Kurzfilm 99,42 Prozent hat eine lesbische Story. Mit dem Werk ist die 26-Jährige unter die Top 99 des 99 Fire Film Awards gekommen. Bei uns sagt sie, warum sie es queer mag. 

Worum geht es im Film?

In dem Film geht es um einen tropfenden Wasserhahn, der die Protagonistin Lena zur Weißglut bringt. Ihre Freundin belächelt Lena während diese versucht den Wasserhahn zu reparieren. Der Film wurde in 99 Stunden für 99Fire Kurzfilmwettbewerb produziert. Es gab ein vorgeschriebenes Thema : Clevere oder interessante Lösungen finden um ein alltägliches Problem zu lösen.

Warum lesbischer Inhalt? Inwiefern spielt das Thema Sichtbarkeit bei deiner Arbeit eine Rolle?

Grundsätzlich sind meine Charaktere Queer*. Ich finde es wichtig die Vielfalt von Identitäten und Geschlechtern zu zeigen, außerdem gibt es zu wenige Role Models, starke weibliche Hauptrollen und queere* Sichtbarkeit in den Medien. Es ist wichtig zu zeigen, dass wir ganz „normal“ sind oder eben genauso verrückt wie alle anderen.

Wer soll den Film schauen?

Den Film kann jeder schauen der 99 Sekunden Zeit hat, seinen Tag mit leichter, witziger Kost zu bereichern.

Welchen persönlichen Bezug hast du?

Ich als frauenliebende Filmemacherin will die Geschichten erzählen, die mir als Jugendliche gefehlt haben. Queere Geschichten mit starken Vorbildern. Geschichten, die nicht nur die Gewalt und die Konflikte von queeren* Menschen erzählen, sondern auch mal etwas witziges zeigen, etwas leichtes zum Spaß haben und mit Happy End.

Shamila Lengsfeld und ihren Kurzfilm 99,42 Prozent läuft im Publikumsvoting des 99Fire-Films-Award 2017. Mit einem Klick hier könnt ihr ihren Film bis zum 13.2.2017 unterstützen.  

SHOWHIDE Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

FOLLOW US ON INSTAGRAM