Neue LGBTTIQ-Podcast Formate für Audioplattformen

Neue LGBTTIQ-Podcast-Formate für Spotify

Es soll mehr LGBTTIQ-Podcast Formate geben, hier sind die Optionen: Die Gewinner*innen der ersten Ausgabe von SoundUp in Deutschland, dem Podcast-Programm von Spotify stehen fest. Es sind Josefine mit “Repräsentation der LGBTTIQ*-Community in Serien und Filmen”, Fabian mit “Queeres Leben auf dem Land” und Tamo mit “Trans im Alltag und als Elternteil”. Diese drei LGBTTIQ-Podcastformate wurden am Ende eines fünftägigen Workshops in Berlin von der Jury mit Jenny Luca Renner (ZDF-Fernsehrätin), Christoph R. Alms (LGBTTIQ* Aktivist, Bundesstiftung Magnus Hirschfeld), Jochen Schropp (Moderator & Schauspieler) undFelicia Mutterer (Journalistin, Podcasterin, STRAIGHT) ausgewählt und mit einem Preisgeld von 8.000 Euro ausgezeichnet.

Damit verfügen die neuen Podcaster*innen über finanzielles Startkapital, was in der Podcastszene meist nicht üblich ist. Von den rund 6000 deutschsprachigen Audiosendungen sind die meisten Hobbypodcaster und werden für das Podcasten nicht bezahlt.

Zehn tolle Ideen und drei ausgezeichnete Podcasts

Der Geldpreis für die ausgezeichneten Podcasts war aber nur ein Aspekt. Alle zehn Podcast-Ideen wurden im Laufe der Woche mit dem Feedback der Expert*innen – u.a. Tarik Tesfu (Video-Kolumnist), Saruul Krause-Jentsch (Auf die Ohren-Festival), Mateusz Sojka (Gründer & CEO Podigee) oder Su Holder (BosePark) sowie Sonja Koppitz (STRAIGHT Podcast) und Isabel Oliver (Head of Marketing)) aus dem STRAIGHT-Team – und der anderen Teilnehmer*innen weiterentwickelt. Die angehenden Pocaster*innen können nun mit dem neuen Wissen, jeder Menge Input und einem starken Netzwerk weiter an der Umsetzung ihrer Konzepte ihres LGBTTIQ-Podcasts arbeiten. Idealerweise landen bald schon alle Ideen auf einer Plattform für Audioformate wie Spotitfy, iTunes oder Deezer. Aktuell gibt es auf Spotify z.B. mit schwanz & ehrlich, Busenfreundin sowie STRAIGHT Talking bereits einige LGBTTIQ-Podcasts. Wir waren 2017 mit STRAIGHT Podcast bei Audible die ersten, die einen frauenliebend-queeren Podcast produziert haben.

Empowerment für die Community

“Mit Sound Up schafft Spotify eine Plattform für starke Stimmen aus der LGBTTIQ*- Community. Wir möchten gezielt dabei unterstützen, diesen Stimmen Gehör zu verschaffen und Podcast-Ideen fördern, für die bislang das notwendige Netzwerk oder das praktische Wissen fehlten.” so Michael Krause, Managing Director Central Europe Spotify.

Fotos: Spotify

SHOWHIDE Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

FOLLOW US ON INSTAGRAM