Machonomics von Katrine Marçal | STRAIGHT Magazine

Machonomics

Machonomics. Das Buch ist eine Abrechnung mit der Volkswirtschaftslehre, mit Selbstverständlichkeiten unseres Zusammenlebens und frauenfeindlichen Ideologien. Und mit dem Mann.

 

“Denn der rationale und egoistische Mensch der Ökonomie ist vor allem eins: ein Mann”. Polemisch, unterhaltsam und radikal rechnet die schwedische Ökonomin und Feministin Katrine Marçal mit dem Weltbild einer von Männern dominierten MachoÖkonomie ab, deren Prämissen Frauen diskriminieren, weil sie nicht wie Männer sind. Dieses Weltbild beherrscht unser ganzes Dasein. Aber es ist falsch. Zeit, so Marçal, es über Bord zu werfen.

Machonomics schafft in kurzweiligen Kapiteln Bewusstsein für unsere zu selten hinterfragten Selbstverständlichkeiten durch den Verriss von Wirtschaft, Wirtschaftspolitik und Bewertungssystemen.

Marça zeigt auf, welche Ideen die Wirtschaftstheoretiker verfolgten, auf deren Basis die Wissenschaft lehrt und die Wirtschaft funktioniert. Außerdem analysiert die Schwedin, was das für Frauen und ärmere Länder bedeutet.

Tolle Lektüre für Alle, die besser verstehen wollen, wie die Wirtschaft tickt.

Machonomics. Die Ökonomie und die Frauen von Katrine Marçal ist erschienen bei C.H. Beck und kostet 16,95 €.

SHOWHIDE Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

FOLLOW US ON INSTAGRAM