Malonda live in der STRAIGHTBox im Club Gretchen im März 2018

Malonda live in der STRAIGHTBox

Der künstlerische Werdegang von Achan Malonda hat viele Facetten. Sie gab die „Sarabi“, die Königin der Löwen im gleichnamigen Musical in Hamburg und verdiente sich die stilistischen Sporen bei unzähligen Auftritten ihrer Showgirl-Wahlfamilie Chixx Clique. Zudem lieh sie ihre Stimme den Houseproduzenten H.O.S.H. und Niconé auf diversen Tracks. Eine musikalische Karriere mit Vielfalt, die Malonda hat, doch blieb die Sehnsucht nach dem eigenen Klang ihres Schaffens. Dieser kommt sie nach und reist nun umher, um Bühnen zu erhitzen mit treibenden Beats und dunkel elektronischem Chanson.  Am 3. März in der STRAIGHTBox im Club Gretchen in Berlin, davor antwortet die Sängerin auf straighte Fragen.

Woran denkst du bei Konzerten?

An all die vielen guten Geschichten, die wir uns alle zu erzählen haben.

Wer fällt dir im Publikum auf?

Ganz unterschiedlich. Menschen, die mitsingen und feiern; Menschen, die sich umarmen und lieb haben; Menschen, die sich langweilen und über was anderes unterhalten. Ich finde es gut, wenn ich so viele Gesichter wie möglich sehen kann – dann weiß ich, was ich tue.

Zu welcher Musik tanzt du?

Zu so ziemlich allem von Techno bis Bollywood.

Welcher Song bringt dich zum Weinen?

Aktuell “Keep me around” von Turin Brakes. Und das ganze Album “Whitney” von Whitney Houston aus dem Jahr 1987, weil es mein erstes war.

Was macht andere Menschen sympathisch?

Wenn sie Humor haben und gut denken können.

Worin bist richtig gut?

Richtig gut? Schwierig. Ich habe vor allem Spaß am Erwerb neuer Fähigkeiten. Seit kurzem kann ich Handstand.

Worin richtig schlecht?

Sachen mit Zahlen und viel Papier.

Kennst du die zehn Gebote und was hältst du von ihnen?

Lügen, stehlen und töten sollte man wirklich nicht. Diese Frage finde ich besonders gut, weil ich in meinem nächsten Video “Moses” spiele.

Welche Stadt gefällt dir und warum?

Berlin – weil die Stadt einem so direkt spiegelt, wer oder was man ist – und weil’s hier den Kotti gibt.

An welchem Kleidungsstück hängst du besonders?

Meine Haarteile.

Welchen Tick hast du nachweislich?

Zu viele.

Welche Bücher liest du zweimal?

Kinder- und Fantasyromane, die ich schon ein paar Jahre nicht mehr in der Hand hatte, könnte ich immer wieder lesen.

Wie löst du Konflikte?

Ich rede gern über Dinge und musste erstmal lernen, dass es auch gut ist, mal Ruhe einkehren zu lassen.

Was ist dir wichtiger: lieben oder geliebt zu werden?

Lieben.

Lebst Du Plan A oder Plan B?

Der Plan erfindet sich beim Gehen.

Einen Plan hat Malonda für 2018: Sie möchte ihre erste EP veröffentlichen. Nach drei Jahren Arbeit hat sie sechs Songs parat, aus denen eine Platte mit dem Namen „MONDIN“ werden soll. Um diese Songs hochwertig zu produzieren und damit das Werk auch schön anzusehen und zu -fassen ist, braucht Malonda Unterstützung und das nicht nur bei Likes auf Facebook. Check mal ihre Crowdfundingseite bei Pledgmusic.  

Headerfoto Philip Nürnberger

 

SHOWHIDE Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

FOLLOW US ON INSTAGRAM