Rain Dove – nicht Mann, nicht Frau – einfach Ich | STRAIGHT Universe

Rain Dove – nicht Mann, nicht Frau – einfach Ich

Mal präsentiert sich das New Yorker Model Rain Dove auf eine Weise die als weiblich bezeichnet wird, mal als eine Person, die männlich definiert ist. Rain selbst glaubt, dass es nicht möglich ist sich als Frau oder Mann zu fühlen, sondern nur als man selbst.

Für Rain ist ein Pronomen nur ein Geräusch und alles, worauf sie in diesem Geräusch achte, sei Positivität, sagt das Model im STRAIGHT Interview. “Du kannst also he/she/they/one/it verwenden. Es ist mir ziemlich egal, solange du gute Absichten hast.”

“Ich würde sagen, dass ich Ich bin”

Sie könne mit niemandem sonst verglichen werden, sagt Rain. “Ich meine, ich habe eine Klitoris, soweit es die Funktion betrifft, aber es ist nicht dieselbe Klitoris wie die Klitoris aller anderen. Sie hat nicht den gleichen Orgasmus oder die gleichen Hormone oder funktioniert nicht genauso oder hat die gleiche Form oder den gleichen Geruch oder die gleiche Größe.”

Ihr Körper sei eine einzigartig funktionierende Maschine, die es noch nie zuvor gegeben hat. “Ich denke, wir schränken uns ein, wenn wir versuchen ihre Möglichkeiten zu kategorisieren.” Sie versteh aber, dass einige Menschen ein Label brauchen, um das Gefühl zu haben, dass sie sich selbst verstehen. “Aber für mich selbst ist es so, dass ich keine Sprache brauche, um zu validieren wer ich bin.”

 

 

Gender-capitalism

Rain nutzt oft den Begriff “Gender-Kapitalismus”. Sie erklärt im STRAIGHT TALKING Podcast, wie es dazu kam und was die damit meint: “Als ich aufwuchs, dachte ich, ich sei ein hässliches Mädchen. Ich ging dann für eine gewisse Zeit als Mann zur Feuerwehr und konnte verstehen, wie es war, für eine Weile ein Mann zu sein.”

Zu der Zeit war sie mittel- und obdachlos. “Ich hatte einfach keine Zeit, benachteiligt zu werden. Ich wollte nicht jemand sein, der weniger bekommen hat, nur, weil jemand dachte ich sei eine Frau oder ein Mann. In jeder Situation verdiene ich das Beste von der Gesellschaft, weil ich auch mein Bestes zurückgeben werde.”

“Gender-Kapitalist ist also jemand, der buchstäblich das Beste aus der Gesellschaft herausholt, indem er sich als das Geschlecht präsentiert, das in einer bestimmten Situation am vorteilhaftesten ist.” Rain Dove

 

Beispiel für Gender-Kapitalimus

“Im heutigen Kontext, wenn ich kostenlos in einen Club gehen will in dem Frauen freien Eintritt haben und es heißt ‘Frauen zuerst’, werde ich meinen Ausweis oder meine Geburtsurkunde vorzeigen, um kostenlos reinzukommen”, erklärt Rain Dove. “Somit gehe ich kostenlos als weiblich Identifizierende hinein.”

Wenn sie nach dem Club und ein paar Drink später sicher nach Hause kommen möchte, switcht sie in den Männermodus. “Denn als betrunkene Frau ist es gefährlich nachts nach Hause zu laufen, vor allem für jemanden, der nach gesellschaftlichen Maßstäben beurteilt fast wie eine Transfrau aussieht.” Während sie also nach Hause geht, wird sie zu dem, was wir gesellschaftlich als ‘maskulin’ oder ‘männlich’ anerkennen. “Also weite Kleidung, breite Schultern – und somit komme ich sicherer nach Hause.”

Oft macht sie das aber nicht mehr so. “Ich habe nicht mehr das Gefühl, dass ich Menschen gefallen muss oder Menschen glücklich machen muss, um sicher zu sein.” Aber es gab eine Zeit in ihrem Leben, in der Rain das Gefühl hatte, dass es einfach leichter ist, das zu sein, womit sich die Menschen am wohlsten fühlten – “als in diesem Moment ich selbst zu sein.”

“Ich bin völlig einverstanden damit, wenn Menschen sich selbst identifizieren. Was ich nicht mag, ist, wenn Leute versuchen, uns für uns zu identifizieren.” Rain Dove

SHOWHIDE Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

FOLLOW US ON INSTAGRAM