Relaxen an der Ostsee | STRAIGHT Universe

Relaxen an der Ostsee

Stundenlang spazieren am Strand, schwitzen in der Sauna, essen wie die Königinnen. An der Ostsee ist all das an einem Wochenende möglich. Wir waren zu Besuch im „Strandhotel Ostseeblick“ in Heringsdorf. Ein idealer Ort, um dem Großstadtstress zu entfliehen.

Am Meer klappt das Abschalten. Zunächst mit Hilfe eines Kopfhörers und einer Meditationsapp, dann einfach so. Luft einatmen und ausatmen. Langsam und achtsam werden. Spuren im Sand setzen, auf die stille, weite See blicken. Die Hetze, den Druck des Alltags, für einen Moment hinter sich lassen. Dem faustschen Motto folgend, zum Augenblick zu sagen:”Verweile doch! du bist so schön!” Das geht an der Ostsee.

Wir sind in Heringsdorf. Knapp 9.000 Menschen leben dort. Noch mehr kommen als Touristen hierhin. Die meisten von ihnen im Sommer. Dann ist es voll an diesem Ort in Mecklenburg-Vorpommern. Im Frühjahr ist es an den Stränden angenehm entspannt. Die Menschen schlendern in festem Schuhwerk durch den Sand. Keiner scheint aufgeregt, die einzigen mit Puls und Tempo sind wahrscheinlich die wenigen Jogger. Die Menschen, so scheint es, wollen an diesem Wochenende alle ihre Ruhe.

Früher galt der Kurort als Nizza des Ostens. Das betuchte Bürgertum reiste hierhin zur Erholung, ebenso hohe Beamte, Offiziere und Regierungsräte. Menschen, Männer, die wir heute noch mit Namen kennen: Maxim Gorki, die Brüder Mann, Leo Tolstoi, Johann Strauß oder Theodor Fontane.

Strandhotel Ostseeblick

Warum der Ort schon früher so beliebt war, kann man auch heute noch verstehen: Schicke Häuser und schmucke Kaiserzeit-Villen, pittoreske Promenaden, weißer und breiter Strand. Außerdem verfügt Heringsdorf über die mit 508 m längste kontinentaleuropäische Seebrücke mit Shoppingmöglichkeiten, die allerdings nicht die Kauflaune anregen. Es gibt beim Ausflug an die Ostsee aber auch wichtigeres als das Shoppen: Ein gutes Hotel. Davon gibt es in Heringsdorf mehrere, die sich besonders gut eignen, um sich mit einem Aufenthalt zu verwöhnen. Wir waren zu Besuch im Strandhotel Ostseeblick.

Strandhotel Ostseeblick / Foto: Ostseestrand Heringsdorf / Foto: www.strandhotel-ostseeblick.de

Dem Meer ganz nah

Das Hotel liegt direkt am Strand. Die Ostsee ist vom Hotel aus immer zu sehen: Ob im Zimmer, im Restaurant, an der Bar, beim Wellness oder Schwimmen ist. Nur bei Behandlungen wie Massagen, Beauty- oder Körperanwendungen und dem Saunieren ist es nichts mit dem Meerblick, aber da soll ja auch geschwitzt werden. Gleich mehrere Saunen und Dampfbäder laden zum Erhitzen. Zum Abkühlen im Ruheraum mit Außenterrasse ist der Blick aufs Wasser dann aber wieder garantiert.

Die Zimmer sind geräumig, die Betten der Hammer.

 

Das Hotel ist modern und entspannt. Die Mitarbeiter freundlich und mitdenkend, für die Betten gibt es vor dem Schlafengehen einen extra Service: Die Decken werden von Profis aufgeschlagen und für den Einstieg hergerichtet. Das Hotel ist nicht überkandidelt designt, sondern der Umgebung angepasst. Warme Sandfarben, die schlicht daher kommen, stilvolle Einrichtung. Und ziemlich toll für Feinschmeckerinnen: Das Strandhotel beherbergt das beste Gourmet-Restaurant der Insel.

Restaurant Bernstein

Im Bernstein zu dinieren ist eine Offenbarung. Im Gault Millau wird das Restaurant mit 15 Punkten bewertet und das zurecht. Das – fisch-/fleischlastige – Essen des niederländischen Küchenchefs Arjan Mensies begeistert durch liebevolle wie kulinarische Kleinigkeiten.  Zum Beispiel Gänsebrust kombiniert mit Rotkohl, Champignons und Zwiebeln oder Zander mit Pastinake, Yuzu und Sesam.

Anreise nach Usedom

Die Anreise nach Usedom ist nicht nur mit dem Auto, sondern auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut machbar. Mit der Bahn fährt man egal woher kommend bis Züssow. Dort verkehrt die Usedomer Bäderbahn (UBB), die via Wolgast auf die Insel Usedom fährt. Auch die Anreise mit dem Flieger ist möglich. Direktflüge nach Usedom gibt es im Sommer 2017 erstmals ab Linz, zudem ab Bern und Basel sowie ab Stuttgart, Düsseldorf und Frankfurt am Main.

Weitere Ostsee-Reisetipps

L-BEACH

L-BEACH reloaded am Weissenhäuser Strand. Beim Indoorfestival kommen im April wieder rund 4000 lesbische Frauen an die Ostsee. Vom 13. bis 15. April 2018 wird geflirtet, gefeiert und diskutiert. Auf der Bühne sind als Live-Acts unter anderem Joan As Police Woman, ELIF und Lary dabei. 

Die Bretterbude

Die Bretterbude in Heiligenhafen. Das Hotel ist direkt am Strand und setzt auf individuelles Design und junges Publikum, dass noch im Hotelzimmer den Kick an einer Kletterwand oder in Lobby auf der Halfpipe sucht.Der Ort Heiligenhafen ist noch etwas aus der Zeit gefallen, aber der Strand ist eine Reise dorthin wert.

SHOWHIDE Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

FOLLOW US ON INSTAGRAM