Schottlands größter Regenbogen: Glasgows angesagte LGBT-Szene | STRAIGHT Universe

Schottlands größter Regenbogen: Glasgows angesagte LGBT-Szene

So bunt, abwechslungsreich und offen wie die LGBT-Szene, so präsentiert sich auch Glasgow. Die regenbogenfarbene Flagge als das Symbol der LGBT-Community ist hier beinahe allgegenwärtig, schmückt Schaufenster, Cafés und viele der Glaswegians selbst. Besonders bunt ist es zur jährlich stattfindende Glasgow Pride: Bei der größten LGBT-Parade Schottlands versammeln sich jung und alt und tauchen die gesamte Stadt in ein farbenfrohes und freudiges Fest der Offenheit. Mit über 8 000 Teilnehmern*innen feierte die Glasgow Pride 2018 ihren bisherigen Rekord – im Juni 2019 findet die Parade das nächste Mal statt.

Doch nicht nur im Sommer ist Glasgow bei der LGBT-Szene so beliebt. Auch in den grauen Monaten bietet die Stadt ein breites und buntes Programm für jeden Geschmack. Im Dezember 2018 beispielsweise war bereits zum vierten Mal das Scottish Queer International Film Festival. Und auch das Burlesque international Festival ist ein jährlich wiederkehrendes Festival, das sich großer Beliebtheit erfreut und das nächste Mal vom 4. bis zum 10. November 2019 Künstler und Akrobaten aus aller Welt zusammenbringt. Überhaupt findet fast täglich eine Burlesque-Show in Glasgow statt. Der Riding Room ist dabei eine der beliebtesten Locations und befindet sich mitten in der Merchant City – dem Viertel der Stadt, das nur so von Gay-Clubs und Bars strotzt. Nur wenige Schritte vom Riding Room entfernt, befindet sich das Delmonicas liebevoll „Dels” genannt. Seit 1991 ist es dank seines bunten Programms mit Drag Queen Shows, queeren Quiz-Abenden und viel Musik zum ausgiebigen Feiern einer der beliebtesten Gay Spots. Diejenigen, die sich nicht vom DJ den Takt vorgeben lassen möchten, können hier auch in separaten Karaoke-Kabinen ihr Bestes geben. Weitere angesagte Locations sind die Underground Bar das AXM  die Polo Lounge oder die trendige Katie´s Bar – alle ebenfalls in der Merchant City zuhause. 



Architektur und Kunst

Neben dem regen Nachtleben hat die Stadt auch tagsüber eine Menge zu bieten: Ob Veranstaltungen in der hochmodernen SSE Hydro Arena kulturelle Institutionen wie das Kelvingrove Museum & Art Gallery und das Lighthouse oder die zahlreichen Bauten des Architekten Charles Rennie Mackintosh. Musik, Kunst und Kultur spielen in Glasgow eine ganz besondere Rolle. Doch auch die Themen Shopping und Food kommen in der Trendstadt nicht zu kurz. So präsentiert sich Glasgow bereits seit vielen Jahren als wahres Shopping-Paradies der Insel. Auf der sogenannten „Style Mile” finden Shopaholics beispielsweise alle bekannten Markenhersteller und angesagte Designer. Aber auch Besonderheiten wie den Buchladen Category is Books, der sich auf queere und LGBT-Literatur spezialisiert hat. Und wer am Abend ganz traditionell im Schottenrock losziehen möchte, der sollte bei MacGregor & MacDuff in der Bath Street einkaufen gehen. Ausgefallene Vintage Stücke oder andere Kuriositäten können Paradiesvögel, oder solche die es werden wollen, am besten bei Glorious in Glasgows West End finden. 



Essen und Übernachten

Auch wenn es ums Essen geht, steht die Stadt ihren größeren Schwestern London und Edinburgh in nichts nach. „Dine your way around the world” lautet das geheime Motto der Stadt. Denn die Anzahl an erstklassigen Restaurants, Cafés und Streetfood-Ständen ist beeindruckend. Neben Köstlichkeiten aus aller Welt, begeistern natürlich auch traditionelle Gerichte wie Haggis mit neeps und tatties, die beispielsweise im Café Gandolfi oder im Guy´s Restaurant modern interpretiert auf den Tisch kommen.

Nach einem vollen Tagesprogramm und einer langen Partynacht muss natürlich auch für einen erholsamen Schlaf gesorgt sein. Ob romantisch in einer der viktorianischen Villen, zum Beispiel im Hotel du vin oder modern im Radisson Red. Auch hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Empfohlene und geprüfte Hotels sind unter www.peoplemakeglasgow.com zu finden.
Informationen rund um die Schwulen- und Lesbenszene in Glasgow finden Reisende unter 
www.peoplemakeglasgow.com/whats-on/lgbt.

Anreise per Flieger

Von Berlin aus fliegt Easyjet fünf Mal nonstop nach Glasgow. Von Düsseldorf aus steuert Germanwings mehrmals pro Woche direkt die schottische Metropole an. Ab München fliegt Lufthansa direkt nach Glasgow und von Hamburg und Frankfurt bieten KLM und British Airways günstige Tarife mit einem kurzen Zwischenstopp in Amsterdam oder London an. Weitere Informationen über Glasgow sind unter www.peoplemakeglasgow.com zu finden.

Headerfoto von Artur Kraft on Unsplash / Text: Die Schneiderei / Fotos: The Lighthouse Nils Hasenau 

SHOWHIDE Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

FOLLOW US ON INSTAGRAM